Montag bis Samstag: 9.00 - 12.00 Uhr
Mo., Di., Mi., Fr.: 13.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag Nachmittag geschlossen
und nach tel. Vereinbarung

 Unsere neue Telefon-Nr.:
0 82 52 / 82488

Austroflamm

Innovation schlägt Tradition by Austroflamm

Bei der österreichischen Firma Austroflamm GmbH kann man keinesfalls sagen, dass dieses Unternehmen zum alten Eisen gehört. Diese Firma ist ganz und gar ein Produkt der Zukunft.

Der Glaube an Fortschritt schwingt in der Entwicklung und Geschichte des Unternehmens und seiner Produkte stets mit.

So entwickelt die Firma Austroflamm 1986 den ersten Koch- und Backkaminofen (Modell Joker), 1997 die innovative Feuerraumauskleidung aus Keramott und 2002 das effiziente Wärmespeichersystem Heat-Memory-System, welches 2007 nochmals durch das Xtra-Wärmespeichersystem verbessert wurde.

Speicherwärme durch Heat Memory System

Oft gewünscht, doch bei Kaminöfen selten zu finden: Die schnelle Wärme, für die Kaminöfen bekannt und beliebt sind, soll auch mit lang anhaltender Speicherwärme kombiniert werden. Durch das Heat Memory System von Austroflamm werden unmögliche 9 h Speicherwärme möglich (und es bleibt trotzdem ein schnelles Heizsystem)!

Jetzt neu: noch länger Wärme speichern – Xtra!

Die wahrscheinlich beste Wärmespeicherung ist eine Weiterentwicklung des bewährten Heat Memory Systems: Wir kombinieren das Heat Memory System mit einem speziellen Wärmetauscher, packen mehr als 100 kg davon in einen Kaminofen und statten diesen mit einer regelbaren und sogar absperrbaren Konvektionsluft aus.

Keramott Feuerraumauskleidung

Modernste Kaminöfen benötigen neben Designideen auch enorme Entwicklungsarbeit im Bereich der Verbrennungstechnik. Ein wesentliches Beispiel dafür ist die Feuerraumauskleidung:

Bei allen Austroflamm-Kaminöfen bestehen diese wichtigen Teile aus Keramott. Keramott ist eine spezielle Entwicklung, die es exklusiv von Austroflamm gibt. Das Material zeichnet sich durch ein besonderes Verhältnis zwischen Wärmedämmung und Wärmeleitung aus, wodurch schneller hohe Brennraumtemperaturen erreicht werden. Erst dadurch wird eine „saubere“, schadstoffarme Verbrennung möglich.

Dabei ist das Material hochhitzebeständig bis zirka 1.200 °C. Zudem kann sich der Feuerraum dadurch auch „freibrennen“, die Auskleidung nimmt Ruß weniger an als vergleichbare Materialien und bleibt schön hell. Unterstützt wird dieser Effekt auch durch die Oberflächenstruktur von Keramott.

Mehr Informationen unter www.austroflamm.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok